News-Archiv

08. Juni 2016

Buch des Monats Juni - Wie will die Bibel verstanden werden?

Lesen Sie wie Detlef Häußer, Professor für Neues Testament an der Evangelischen Hochschule TABOR, dieses Buch rezensiert, das "allen zu empfehlen ist, die sich intensiver mit dem Neuen Testament beschäftigen wollen."


03. Mai 2016

Buch des Monats Mai - Exponential. Ermutigung für eine Kirche, die wird, was sie ist.

"Die Lektüre von Exponential lässt den Leser nicht nur träumend zurück, sondern auch mit einer konkreten Herausforderung[...]". Lesen Sie hier mehr von dieser Herausforderung und was Heiko Metz ferner über dieses Buch schreibt.


29. April 2016

Prof. Dr. Detlef Häußers Philipperkommentar ist erschienen

Im April ist von Detlef Häußer, Professor für Neues Testament an der Evangelischen Hochschule TABOR, ein Kommentar zum Philipperbrief erschienen: Detlef Häußer, Der Brief des Paulus an die Philipper, Historisch-Theologische...»mehr


07. April 2016

Buch des Monats April - Kraftvolle Seelsorge. Die wichtigsten Wege, um Gott zu erfahren und Menschen zu begleiten.

Was ist christliche Seelsorge und welche Relevanz hat sie? Lesen Sie hier was Prof. Dr. Nahamm Kim über ein Buch schreibt, was sich mit diesem Thema beschäftigt.


18. März 2016

Der "B.A. Praktische Theologie und Soziale Arbeit" ist am Start!

Ab sofort finden sich alle Informationen und Unterlagen zu unserem neuen Studiengang auf unserer Homepage und man kann sich für einen Studienplatz bewerben!


16. März 2016

Stellenausschreibung Öffentlichkeitsarbeit

Die Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR sucht spätestens zum 01.07.2016 einen Öffentlichkeitsreferent (m/w) in Vollzeit.


15. März 2016

Gastvortrag von Rainer Riesner

Herzliche Einladung zu einem Gastvortrag von Rainer Riesner zum Thema "Kam Paulus bis Spanien?" am 21.04.2016.


Treffer 1 bis 7 von 190
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>

Warum TABOR?

  • Stefan Hagner
    Soz.-Päd., Kinder-/ Jugendlichenpsychotherapeut
    M.A. Religion und Psychotherapie

    "Der Masterstudiengang hilft mir, Überschneidungen von und Grenzen zwischen Religion und Psychotherapie zu entdecken. Ich finde es gut, dass neben der Vermittlung von Grundlagen, Forschungsergebnissen und Anwendungsmöglichkeiten der Diskurs mit den Lehrenden und Mitstudierenden möglich ist. Die positive Lernathmosphäre und die schöne Marburger Altstadt tragen dazu bei, gerne in TABOR zu studieren."


  • Christina Zachmann
    Gemeindepraktikantin
    M.A. Ev. Theologie

    "Im M.A. Ev. Theologie in TABOR kann ich das gesammelte Wissen aus dem B.A.-Studium vertiefen und neue Kenntnisse erlangen. Die Moduleinheiten sind für mich ein echter Gewinn, denn sie bieten neben dem Studieren auch Zeit für den persönlichen Austausch mit Lehrenden und Studierenden. Diese Bereicherung schätze ich sehr.“

  • Georg Breitfeld
    B.A. Ev. Theologie

    "Theologie ist als Reflexion des christlichen Glaubens immer auch Beschäftigung mit dem eigenen Glauben. Das macht sie für mich so faszinierend, aber auch herausfordernd. 
In TABOR habe ich dafür einen sehr guten Rahmen vorgefunden. Ich durfte lernen, dass Glauben und Denken, Vertrauen und Zweifel keine Feinde, sondern Freunde sind, die zuweilen aufeinanderprallen, 
sich aber doch stets wechselseitig voranbringen. Dabei bin ich nicht alleingelassen, sondern getragen von einer Gemeinschaft und persönlicher Begleitung."

  • Birgit Tiemann
    Religionspädagogin
    M.A. Religion und Psychotherapie

    „Ich habe lange nach einem Studiengang gesucht, der Theologie und Psychologie miteinander verbindet. Die Themen der einzelnen Module werden in Tabor akademisch und zugleich lebensrelevant vermittelt. Durch das Modulsystem kann ich dieses Studium auch neben Familie und Berufstätigkeit organisieren.“

  • Daniel Keller
    Gemeinschaftspastor
    M.A. Ev. Theologie

    „Ich studiere in TABOR, weil ich hier die einzelnen Module flexibel wählen kann. So integriere ich das Studium bestens in meinen beruflichen Alltag und setze meinen inhaltlichen Schwerpunkt individuell. Es ist eine prima Ergänzung zu meinem bisherigen B.A.-Abschluss in Theologie.“