Die Evangelische Hochschule TABOR im Überblick

Nach altkirchlicher Tradition ist der Berg Tabor in Galiläa der Ort der Verklärung Jesu (Matthäusevangelium Kapitel 17, Verse 1-9).

So steht auch die Evangelische Hochschule TABOR für

  • Begegnung mit Jesus Christus 
  • Theologie mit Leidenschaft
  • Gemeinschaft und Inspiration
  • Aufbruch in die Welt 

Unser Angebote:

  • Ein wissenschaftliches und praxisnahes Theologiestudium (B.A. Ev. Theologie, 4 Jahre)
  • Qualifizierte Weiterbildung für Jugendreferentinnen und Jugendreferenten oder Predigerinnen und Prediger (M.A. Ev. Theologie oder M.A. Ev. Gemeindepraxis)
  • Weiterbildungsstudiengang M.A. Religion und Psychotherapie
  • Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Forschung im Bereich Neupietismus - auch zu Fragen aus Ihrer Gemeindepraxis
  • Interdisziplinäre Arbeit im Gebiet von Religion und Psychotherapie
  • Forschung und Lehre im Themenfeld Kulturhermeneutik und Lebensweltforschung

Die Evangelische Hochschule TABOR ist aus dem Theologischen Seminar TABOR hervorgegangen. Sie wurde 2009 vom Wissenschaftsrat als Fachhochschule akkreditiert und ist vom Land Hessen als private Hochschule anerkannt.

An der Hochschule lehren 10 Professorinnen und Professoren, Rektor ist seit 1996 Prof. Dr. Norbert Schmidt.

Im Sommersemester 2014 sind im B.A. Ev. Theologie 68 Studierende eingeschrieben; dazu kommen über 50 weitere Studierende in den Masterstudiengängen bzw. einzelnen Programmen zur Weiterbildung.

Einrichtungen der Evangelischen Hochschule TABOR sind die Forschungsstelle Neupietismus und das Marburger Institut für Religion und Psychotherapie sowie seit 2013 das Tangens-Institut für Kulturhermeneutik und Lebensweltforschung.

Träger der Hochschule ist die Stiftung Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR.