Stellenausschreibungen an der EH TABOR (aktuell: 0 Stellen)

Aktuell sind keine Stellen zu vergeben.

Warum TABOR?

  • Ben Kohlstedt
    B.A. Ev. Theologie

    TABOR... wenn Du Wert legst auf:
    1. praxisnahes Studieren an einer Hochschule
    2. Anbindung an einen Gemeindeverbund
    3. Mitgestaltung der Studien- und Lebensgemeinschaft

    Ich wollte:
    1. ein praxisnahes Studium in einer Universitätsstadt
    2. in meiner Persönlichkeit herausgefordert werden
    3. aktive Einbindung in eine Lebensgemeinschaft
    4. individuelle Arbeitsplatzvermittlung

  • Steffen Malich
    B.A. Ev. Theologie

    "TABOR ist für mich ein Ort, an dem ich mich mit meinem Glauben und dem Glauben anderer intensiv auseinandersetzen darf und muss. Das, was TABOR ausmacht ist, dass ich damit nicht allein bin, sondern in der Gemeinschaft mit anderen Studierenden und in enger Begleitung durch einen Mentor. Der persönliche Kontakt zu Dozenten und Mitarbeitern ist mir ein großer Schatz."

  • Ralph Uhlig
    Theologe und Coach
    M.A. Religion und Psychotherapie

    "Mich begeistert der Masterstudiengang in TABOR, weil er meine beiden Interessengebiete Theologie und Psychologie miteinander verbindet. Als Theologe lerne ich menschliches Verhalten und die menschliche Seite des Glaubens tiefer verstehen. Sehr bereichernd ist für mich, dass ich mich im Studiengang interdisziplinär mit Personen aus anderen Professionen anregend austauschen kann."

  • Stefan Hagner
    Soz.-Päd., Kinder-/ Jugendlichenpsychotherapeut
    M.A. Religion und Psychotherapie

    "Der Masterstudiengang hilft mir, Überschneidungen von und Grenzen zwischen Religion und Psychotherapie zu entdecken. Ich finde es gut, dass neben der Vermittlung von Grundlagen, Forschungsergebnissen und Anwendungsmöglichkeiten der Diskurs mit den Lehrenden und Mitstudierenden möglich ist. Die positive Lernathmosphäre und die schöne Marburger Altstadt tragen dazu bei, gerne in TABOR zu studieren."


  • Philip Geppert
    B.A. Ev. Theologie

    "Das hohe Arbeitspensum ist zwar hart, aber das Studieren in einer intensiven Gemeinschaft kitzelt so manches Potential aus mir heraus, das ich nicht kannte.
    Die Gemeinschaft unter den Studierenden ist sowieso der Bestandteil in TABOR, durch den Gott mich immer wieder inspiriert, animiert und aufweckt. Es ist echt interessant, was für Menschen man hier intensiv kennenlernt und wie man neu lernt sein Leben zu gestalten."