Stellenausschreibungen an der EH TABOR (aktuell: 1 Stelle)

Die Evangelische Hochschule TABOR, Marburg, besetzt am Studienort Berlin zum Wintersemester 2017/2018 die folgende Stelle:

Professur für Biblische Theologie

Den Studiengang in Berlin führen die Evangelische Hochschule TABOR (www.eh-tabor.de) und das Theologische Studienzentrum Berlin (www.tsberlin.org) gemeinsam als Kooperationspartner durch.

Am Studienort Berlin sollen Frauen und Männer befähigt werden, neue Gemeinden, diakonische Projekte und frische Ausdrucksformen von Kirche zu gründen, den missionarischen Auftrag in bestehenden Arbeiten zu erneuern und Menschen unterschiedlicher Lebenswelten zu verbinden.

 

Die Aufgaben am Studienort Berlin umfassen …

·   Lehre im theologischen Bachelor-Studium sowie in Weiterbildungsangeboten der Hochschule,

·   eigenständige Forschung im Bereich Bibelwissenschaften,

·   Begleitung von Studierenden bei wissenschaftlichen Arbeiten und im studienbezogenen Mentoring,

·   Beteiligung am Leben der Studiengemeinschaft, Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung und Repräsentation,

·   Zusammenarbeit in Forschung und Lehre in einem interdisziplinären Kollegium.

 

Für die erstmalig zu besetzende Stelle suchen wir Sie, wenn …

·   Sie Theologin/Theologe mit einer qualifizierten Promotion in biblischer Theologie und evtl. weiteren wissenschaftlichen Leistungen sind, und Sie die Bibelwissenschaften in ihrer ganzen Breite in Forschung und Lehre vertreten und dabei ihre Relevanz für die gemeindliche Praxis reflektieren können,

·   Sie eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis mitbringen, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs,

·   Sie über reflektierte praktische Erfahrungen in missionarischer Arbeit verfügen,

·   Sie bereit sind, wissenschaftliches Arbeiten und Praxis in einem selbstgewählten Gründungs- oder Erneuerungsprojekt miteinander zu verbinden,

·   Sie Freude an der Arbeit mit jungen Menschen haben und über pädagogische Qualifikation und didaktische Begabung verfügen, nachgewiesen durch akademische Lehrerfahrung,

·   Sie über reflektierte interkulturelle Erfahrungen verfügen,

·   Sie Mitglied in einer evangelischen Kirche sind und Anliegen des innerkirchlichen Pietismus aktiv bejahen,

 

Wir bieten Ihnen …

·      eine Anstellung an einer innovativen evangelischen Hochschule mit reformatorisch-pietistischer Prägung im Herzen von Berlin,

·      selbstständiges Arbeiten und ein vertrauensvolles und konstruktives Miteinander in einem motivierten, engagierten und innovativen Team,

·      Gestaltungsmöglichkeiten am neuen Studienort als Startup im Bildungsbereich mit wachsenden Strukturen,

·      eine angemessene Vergütung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Hessen sowie eine betriebliche Altersvorsorge,

·      Unterstützung bei der Wohnungssuche.

 

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Wir verstehen uns zudem als familiengerechter Arbeitgeber, bei dem Bewerberinnen/Bewerber mit Kindern willkommen sind. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 31.10.2016 einzureichen beim Rektor der Evangelischen Hochschule TABOR, Dürerstraße 43, 35039 Marburg, rektor@eh-tabor.de.

Warum TABOR?

  • Ben Kohlstedt
    B.A. Ev. Theologie

    TABOR... wenn Du Wert legst auf:
    1. praxisnahes Studieren an einer Hochschule
    2. Anbindung an einen Gemeindeverbund
    3. Mitgestaltung der Studien- und Lebensgemeinschaft

    Ich wollte:
    1. ein praxisnahes Studium in einer Universitätsstadt
    2. in meiner Persönlichkeit herausgefordert werden
    3. aktive Einbindung in eine Lebensgemeinschaft
    4. individuelle Arbeitsplatzvermittlung

  • Steffen Malich
    B.A. Ev. Theologie

    "TABOR ist für mich ein Ort, an dem ich mich mit meinem Glauben und dem Glauben anderer intensiv auseinandersetzen darf und muss. Das, was TABOR ausmacht ist, dass ich damit nicht allein bin, sondern in der Gemeinschaft mit anderen Studierenden und in enger Begleitung durch einen Mentor. Der persönliche Kontakt zu Dozenten und Mitarbeitern ist mir ein großer Schatz."

  • Ralph Uhlig
    Theologe und Coach
    M.A. Religion und Psychotherapie

    "Mich begeistert der Masterstudiengang in TABOR, weil er meine beiden Interessengebiete Theologie und Psychologie miteinander verbindet. Als Theologe lerne ich menschliches Verhalten und die menschliche Seite des Glaubens tiefer verstehen. Sehr bereichernd ist für mich, dass ich mich im Studiengang interdisziplinär mit Personen aus anderen Professionen anregend austauschen kann."

  • Stefan Hagner
    Soz.-Päd., Kinder-/ Jugendlichenpsychotherapeut
    M.A. Religion und Psychotherapie

    "Der Masterstudiengang hilft mir, Überschneidungen von und Grenzen zwischen Religion und Psychotherapie zu entdecken. Ich finde es gut, dass neben der Vermittlung von Grundlagen, Forschungsergebnissen und Anwendungsmöglichkeiten der Diskurs mit den Lehrenden und Mitstudierenden möglich ist. Die positive Lernathmosphäre und die schöne Marburger Altstadt tragen dazu bei, gerne in TABOR zu studieren."


  • Philip Geppert
    B.A. Ev. Theologie

    "Das hohe Arbeitspensum ist zwar hart, aber das Studieren in einer intensiven Gemeinschaft kitzelt so manches Potential aus mir heraus, das ich nicht kannte.
    Die Gemeinschaft unter den Studierenden ist sowieso der Bestandteil in TABOR, durch den Gott mich immer wieder inspiriert, animiert und aufweckt. Es ist echt interessant, was für Menschen man hier intensiv kennenlernt und wie man neu lernt sein Leben zu gestalten."